Niko Seibold’s EUROPEAN SONG -tis Jazz Fest

Niko Seibold’s EUROPEAN SONG

12.4.2019 21:00

Lieder von Georges Brassens, Fabrizio De André, Friedrich Holländer und Wolf Biermann für ein ganz besonderes Quartett arrangiert: Niko Seibold’s EUROPEAN SONG wagt die ungewöhnliche Kombination von Stimme, Saxophon, Kontrabass und Harfe.

Yumi Ito - Gesang
Esther Sévérac - Harfe
Roberto Koch - Kontrabass
Niko Seibold - Alt- und Sopransaxophon, Arrangements 

In dem kammermusikalisch besetzten Quartett geht es vor allem um Lyrik und die musikalische Herausstellung sprachlich-poetischer Eigenheiten.

Die Idee ist, tief in die Identität jener Sprachen einzutauchen, welche die multilinguale Gesellschaft in der Schweiz bestimmen. Auf vergleichbar kleinem Raum existieren verschiedene Sprachgebiete, kulturell und politisch gespalten und doch in einer Genossenschaft zusammengefügt. Hinzu kommen die kulturellen Einflüsse und Mentalitäten aus den angrenzenden Nachbarländern. Die Frage nach Identität ist in der Schweiz sicherlich so eminent wichtig wie anderenorts auch, doch selten so auf kürzester Distanz zu erleben. Niko Seibold’s European Song versucht, eine Antwort in Form einer übergeordneten, europäischen Identität zu formulieren. Wo es scheinbar unüberwindbare politische Hürden gibt, kann die Musik oder die Kunst als visionäres Medium ein Beispiel für offene Kommunikation und Zusammenhalt sein.

Das Quartett beschäftigt sich mit einigen der bedeutendsten Liedermachern des letzten Jahrhunderts aus den entsprechenden Sprachgebieten, u.a. mit Georges Brassens, Mani Matter, Fabrizio de Andre, Franz Hohler, Les Frères Jacques, Wolf Biermann, Friedrich Holländer.

Fotos: Frank Schindelbeck

Ausgezeichnet beim internationalen Jazz Vocal Wettbewerb in Montreux und mit ihrem Debut „Intertwined“ (Unit records) ist Yumi Ito eine der spannendsten neuen Stimmen in der Schweizer Jazz-Szene. Der venezolanische Kontrabass-Virtuose Roberto Koch ist eine musikalische Legende in seiner Heimat und Dozent am Jazzcampus Basel. Die mehrfach ausgezeichnete Genfer Harfenistin Esther Sévérac ist eine klassisch ausgebildete Musikerin mit einer für dieses Instrument ungewöhnlichen Affinität zum modernen Jazz. 


Niko Seibold studierte in Mannheim, Basel und New York und arbeitete als Arrangeur bereits für das renommierte Metropole Orkest in Holland und das 2019 für den Grammy nominierte Projekt „West Side Story Revisited". Der vielseitige Saxophonist ist regelmässig auf Schweizer Jazz-Bühnen zu Gast und leitet als Instrumentalist und Komponist verschiedene Ensembles in den Grenzbereichen des Jazz.